chargecloud zertifiziert DC-Ladestationen von EVBox und ermöglicht die einfache Integration von Hardware und Software

Die AC-Ladestationen von EVBox sind bereits an das Backend des Software Anbieters chargecloud angebunden. Nun folgte die Zertifizierung der DC-Ladestationen EVBox Ultroniq und Troniq Modular. Durch die Zertifizierung ist ab sofort die Integration der Ladestationen mit der Ladeverwaltungs- und Abrechnungs-Software von chargecloud möglich.

MÜNCHEN, 27. Januar 2022 Der Software Anbieter chargecloud zertifizierte Anfang November 2021 erstmalig Ladestationen von EVBox, einem Hersteller für flexible und skalierbare Ladelösungen. Dies bedeutet, dass ab sofort die Kompatibilität zwischen den DC-Hardware-Produkten von EVBox und dem Backend von chargecloud gewährleistet wird. Die Zertifizierung ermöglicht ein reibungsloses Management, Steuerung und die Vernetzung der EVBox Ladestationen über die Software des im Jahr 2016 gegründeten Start-ups.

Startup mit vielen Spezialisten

Das international tätige Start-Up chargecloud ist seit 2016 ein fester Bestandteil der E-Mobilitäts-Branche. Das Unternehmen mit Sitz in Köln bietet cloudbasierte B2B-Softwarelösungen an, um ihren Partnern den erfolgreichen Betrieb von Ladeinfrastruktur innerhalb einer Plattform zu ermöglichen. Dabei werden alle Prozesse in der E-Mobilität berücksichtigt: Vom reinen Monitoring, über eine effiziente Kundenverwaltung und flexibler Tarifierung bis zur vollautomatisierten Rechnungsstellung und dem Zahlungswesen. Durch das offene System, welches von chargecloud entwickelt wurde, agiert das Unternehmen und die Software herstellerunabhängig und ermöglicht somit eine Kompatibilität mit mehr als 35 Ladestations-Herstellern. EVBox hat im November 2021 das charge.certified Programm durchlaufen und ermöglicht somit die einwandfreie Anbindung und Vernetzung ihrer DC-Ladestationen an das chargecloud Backend.

Zusammenarbeit schafft mehr Möglichkeiten

Um sowohl Ladestationsbetreibern als auch Endkunden maximale Flexibilität zu bieten, ist es wichtig, ganzheitliche Lösungen in Verbindung von Hard- und Software anzubieten. Interessenten können sich fortan für eine der EVBox DC-Ladestationen Ultroniq oder Troniq Modular entscheiden und gleichzeitig die Softwarelösung von chargecloud anwenden. Durch die Zertifizierung der EVBox Produkte wird dabei ein einwandfreier und vollumfänglicher Betrieb mit dem chargecloud-Backend gewährleistet.

Wir freuen uns sehr, dass wir DC-Produkte von EVBox zertifizieren konnten und wir somit das Spektrum an Anbietern erweitern können. Es ermöglicht die Anbindung von EVBox DC-Produkten an unsere Software und steigert die Flexibilität unserer Kunden um ein Weiteres. Markus Bach, CEO bei chargecloud

Modularität als Schlüsselelement für die Zukunft

Eine der Eigenschaften, welche beide Unternehmen verbindet: Modularität der Produkte und Services. Um allen Anforderungen gerecht zu werden und langfristig als Teil der E-Mobilität angesehen zu werden, ist es von enormer Wichtigkeit, sich den zukünftigen Weiterentwicklungen innerhalb der Branche stetig anpassen zu können.  

Die Softwarelösungen von chargecloud können individuell an die Bedürfnisse des Kunden angepasst werden und je nach Bedarf um zusätzliche Module erweitert werden. Genauso wie die EVBox Ladestationen, welche durch Ihren modularen Aufbau individuell und zukunftsorientiert einsetzbar sind, werden auch durch die Angebote von chargecloud eine hohe Flexibilität für den Kunden gewährleistet.

Um eine zukunftsorientierte Ladeinfrastruktur zu schaffen, ist die Entwicklung und der Einsatz von Softwarelösungen essenziell. Daher freuen wir uns sehr zu einem der zertifizierten Hersteller zu gehören, welcher zusammen mit chargecloud an dem Ausbau einer zukunftsfähigen Infrastruktur arbeitet. Hermann Winkler, Regional Director DACH bei EVBox

Über chargecloud 

chargecloud begleitet ihre Kunden schon seit 2016 auf ihrem Weg ins E-Mobility-Geschäft und ermöglicht sowohl bereits aktiven als auch neuen Akteuren, die umfassende Professionalisierung ihres Angebots. Die cloudbasierte, modulare und herstellerunabhängige Software-Lösung der chargecloud bildet dabei sowohl für Ladestationsbetreiber (CPO) als auch für reine Fahrstromanbieter (EMP) alle relevanten Prozesse vom Monitoring bis zur automatisierten Abrechnung innerhalb einer Plattform ab. Sitz des Unternehmens ist Köln.

Über EVBox

EVBox wurde 2010 gegründet und unterstützt zukunftsorientierte Unternehmen beim Aufbau einer nachhaltigen Zukunft durch die Bereitstellung flexibler und skalierbarer Ladelösungen für Elektrofahrzeuge. Mit seinem Angebot an kommerziellen und ultraschnellen Ladestationen sowie einer skalierbaren Lademanagement-Software sorgt EVBox dafür, dass Elektromobilität für alle zugänglich ist.

Mit der Unterstützung von ENGIE ist EVBox führend in der Forschung und Entwicklung und verfügt über Niederlassungen in ganz Europa und Nordamerika, die bahnbrechende Ladetechnologien für Elektrofahrzeuge entwickeln. Gemeinsam mit seinen Partnern und Kunden gestaltet EVBox eine nachhaltige Zukunft des Verkehrs.


Kontaktdaten

Verwandte Themen

Zugriff auf exklusive News erhalten

Bist du ein Journalist oder arbeitest du für eine Publikation?
Melde dich an und beantrage den Zugriff auf unsere exklusiven News.

Zugriff anfordern

Receive EVBox news on your RSS reader.

Or subscribe through Atom URL manually